Ab in den Frühling - Hochdruckreiniger leihen bei klarx


Die Tage werden wieder länger, die ersten kräftigen Sonnenstrahlen lassen sich blicken, es wird langsam wieder grün: Viele holen jetzt ihre Fahrräder aus dem Keller oder die Gartenmöbel aus der Garage - die Vorbereitungen für die warme Jahreszeit beginnen. Doch die vergangene Saison und die kalten Wintertage haben ihre Spuren hinterlassen: Witterungsspuren an den Möbeln, Moos auf den Gehwegplatten, Schmutz und Algen auf der Terrasse, verwitterte Hausfassaden, Schmutz am Auto... All diese Spuren lassen sich einfach und mühelos mit einem Hochdruckreiniger entfernen, sodass Sie schon bald ohne großes Schrubben sonnige Frühlingstage und laue Sommerabende genießen können. Hochdruckreiniger sind wahre Allrounder. Sie sind flexibel einsetzbar und wahre Multitalente in Sachen Schmutzbeseitigung. 


Vorteile eines Hochdruckreinigers


  • Einfache und schnelle Entfernung von hartnäckigem Schmutz
  • Ohne Einsatz von chemischen Reinigungsmitteln
  • Ressourcenschonend bei Verwendung eines für Brauchwasser optimierten Geräts
  • flexibel einsetzbar


Hochdruckreiniger, auch Kärcher genannt, sind Arbeitsgeräte mit denen hartnäckiger Schmutz durch einen durch Druck erzeugten Wasserstrahl entfernt werden kann. Angetrieben wird der Hochdruckreiniger mit einem Elektromotor oder einem Verbrennungsmotor. In der Regel können die Geräte mit Wasser aus dem Hauswassernetz betrieben werden. Einige Modelle erlauben auch die Anwendung mit Regenwasser oder Brauchwasser. Wasserdruck und Wassermenge entscheiden über die Reinigungsleistung - das richtige Verhältnis zueinander ist für das Reinigungsergebnis ausschlaggebend. Wird beispielsweise mit viel Druck und wenig Wasser gearbeitet, ist der Wirkungsgrad an der Düse zu gering. Was dann passiert ist, dass das Wasser in alle Richtungen streut und lediglich ein Arbeiten dicht über der zu reinigenden Fläche möglich ist. Für eine große Fläche benötigt man dementsprechend mehr Zeit. Hochdruckreiniger sind kraftvolle Arbeitshilfen, die mit vergleichsweise wenig Wasser auskommen. Mit einem handelsüblichen Gartenschlauch wird in etwa 8-mal soviel Wasser pro Arbeitsstunde verbraucht. 


Üblicherweise werden Hochdruckreiniger mit Kaltwasser betrieben, es gibt aber auch Modelle, die Warmwasser verwenden. Bei diesen beheizten Hochdruckreinigern wird das Wasser mit einem elektrischen Heizelement oder einem Gasbrenner erhitzt, das kann die Schmutzbeseitigung erleichtern. In der Regel ist es aber nahezu unmaßgeblich, ob Warmwasser oder Kaltwasser verwendet wird, denn die Reinigungsleistung entsteht vielmehr durch den erzeugten Druck als durch die Wassertemperatur. Mittels einer Kolbenpumpe wird ein hoher Wasserdruck erzeugt. An der Reinigungsdüse oder am Sprühkopf entsteht hierdurch ein Wasserstrahl von hoher Geschwindigkeit, der mit der Handpistole ausgelöst werden kann. Mit dem Lenken des Wasserstrahls auf verschmutzte Oberflächen werden diese durch den Druck von Verunreinigungen, Farbresten etc. befreit. Bei groben und hartnäckigen Verschmutzungen kann die zusätzliche Verwendung eines Reinigungsmittels oder Desinfektionsmittels die Beseitigung erleichtern. Durch die enorme Kraft des Strahls ist der Einsatz von Reinigungsmitteln aber in der Regel nicht nötig. Das macht den Hochdruckreiniger zu einem umweltschonenden Arbeitsgerät. Mögliche Einsatzgebiete verschmutzte Holzterassen und Holzdielen, Bodenplatten und Wege, Gartenmöbel oder Grill, Dachrinnen, Fahrzeuge wie Roller, Motorräder, Autos, Wohnmobile oder Boote. 


Hochdruckreiniger gibt es in unterschiedlichen Klassen. Während einfache Geräte einen Wasserdruck von 80 bar und einer Wasserfördermenge von 400 Liter pro Stunde aufweisen, können Geräte in der Spitzenklasse arbeiten mit einem Druck von bis zu 2000 bar und können bis zu 1500 Liter pro Stunde befördern. Für den Einsatz zu Hause sind Geräte mit einem Wasserdruck zwischen 150 und 300 Bar vollkommen ausreichend. 500 bar Druck sind für den Privatgebrauch schon Oberklasse. 


Doch um Schäden zu vermeiden und erstklassige Ergebnisse zu erzielen, sollte man beim Gebrauch eines Hochdruckreinigers unbedingt Vorsicht walten lassen: Der hohe Druck des Wasserstrahls kann schmerzhafte Verletzungen hervorrufen. Um die Unfallgefahr so klein wie möglich zu halten, sollten sich beim Arbeiten mit einem Hochdruckreiniger möglichst keine Menschen in der Umgebung aufhalten. Zur eigenen Sicherheit sollte bei der Bedienung festes Schuhwerk getragen werden. Gleichzeitig gilt es zu beachten, dass ein zu hoher Wasserdruck die zu reinigenden Gegenstände beschädigen kann.