Walzen mieten - ein vielseitiges Verdichtungsgerät

Eine Walze, oftmals auch Straßenwalze genannt, gehört neben Stampfern und Rüttelplatten zu den gängigsten Verdichtungsgeräten. Ob es sich nun um bindigen oder nicht-bindigen Boden handelt, diese Maschine sorgt für großflächige Verdichtung und dadurch entstehende Tragfähigkeit des Bodens. Im Allgmeinen werden Walzen typischer Weise für das Verdichten von Erde, Kies oder Asphalt eingesetzt. Es gibt dabei zwei verschiedene Arten, wie die Verdichtung mit einer Walze von statten gehen kann: 1. durch Bewegung und Vibration der Bandage, d.h. dynamisch und 2. durch Gewicht, d.h. statisch. Wie gut ein Boden verdichtet werden kann, hängt aber nicht nur von der Walze ab , sondern wird auch von Faktoren wie dem Wassergehalt oder der Körnung beeinflusst. Je nach Vorhaben, kann zwischen verschiedenen Modellen gewählt werden. Die klassischen Walzenzüge beispielsweise, sind sowohl mit einer Walzenbandage bzw. einem Walzenkörper, als auch mit Luftbereifung versehen. Je nach Modell besteht zwischen beiden Komponenten eine bewegliche oder eine unbewegliche Verbindung. Das sich das Führerhaus bei dieser Art von Walze mittig befindet, kann dem Fahrer ein guter Überblick geboten werden. Neben diesen Modellen gibt es auch folgende weitere Varianten von Walzen: Gummiradwalzen, Tandemvibrationswalzen, Kombiwalzen, Dreiradwalzen, Grabenwalzen und handgeführte Walzen. Gummiradwalzen werden zum Beispiel überwiegend zum Verdichten von Asphalt eingesetzt und funktionieren rein statisch. Unabhängig von der Art der Walze, können je nach zu bearbeitendem Untergrund, verschiedenste Bandagen verwendet werden, wie beispielsweise eine Gitterbandage, die auf die Verdichtung von felsigem Untergrund spezialisiert ist./s